NEUIGKEITEN

08.05.2008, 13:59 Uhr

Festspiele 2008

Das überaus erfolgreiche mittelalterliche Historienspektakel um den Raub der kurfürstlichen Prinzen Ernst und Albrecht durch Ritter Kunz von Kauffungen in der Nacht vom 7. zum 8. Juli 1455 aus dem Altenburger Schloss findet im Sommer 2008 bereits zum vierten Mal statt.

Nach aufregender Verfolgung der Entführer konnten Kurfürst Friedrich der Sanftmütige und seine Frau Margarethe von Österreich beide Kinder wohlbehalten in die Arme schließen. Kunz wurde am 14. Juli auf dem Freiberger Markt hingerichtet. Ernst und Albrecht wurden zu den Begründern der albertinischen (sächsischen) und ernestinischen (thüringischen) Linie des Hauses Wettin. Die Stadt Altenburg organisiert in bewährter Kooperation mit Theater&Philharmonie Thüringen die Festspiele am Originalschauplatz des Prinzenraubes, auf dem Altenburger Schloss. Vom 26. Juni bis 13. Juli sind vorwiegend an den Wochenenden 14 Aufführungen geplant. Premiere ist am Donnerstag, 26. Juni, 21:00 Uhr. Zur Vorstellung am Donnerstag, 10. Juli, erhalten Familien Karten zu vergünstigten Konditionen. Zur Aufführung kommt - nach einer Unterbrechung 2007 - zum letzten Mal Ralph Oehmes Stück „Kunz von Kauffungen“. 2009 wird es ein neues Stück zum sächsischen Prinzenraub geben. Das Schauspielensemble des Theaters und über 200 ehrenamtliche Mitspieler aus Altenburg und Umgebung agieren auch 2008 gemeinsam im Rund des Schlosshofes. Neue große Massenszenen, neue spektakuläre Stunts, ein neues Festbild und die besten Erfahrungen der letzten Jahre werden die Basis für die 2008er Inszenierung sein. Das Regieteam setzt sich wiederum aus dem Leipziger Regisseur Lutz Gotter, dem Dresdener Bühnenbildner Klaus Noack und dem Dramaturg Andreas Poppe aus Berlin zusammen. Die Musik wird life gespielt von der Band U.l.m.a.n. und dem Altenburger Posaunenchor. Das Rahmenprogramm im Schlosshof erfährt eine Erweiterung. Zur Altenburger Museumsnacht am 21. Juni 2008 treffen sich alle Akteure auf dem Altenburger Markt. Mit einem Zug auf das Schloss und einem ersten Mittelalterspektakel an Ort und Stelle wollen sie auf die Festspiele aufmerksam machen. Am Sonntag, 29. Juni, zwischen 14.00 und 18.00 Uhr werden die Wilden Weyber, die Lustigen Schwestern, die Barbaren aus Podegrodici, der Narr mit Rosenkranz, der Wandermönch, der Eiskalte Ulrich, ein Streichelzoo und Reit- und Mitmachangebote erstmals außerhalb der Aufführung im Schlosshof zu erleben sein. Am Sonnabend, 12. Juli, wird ein Reiterzug mit 36 Reitern aus Kraschwitz erwartet. Als Kunz von Kauffungen mit Gefolge werden sich die Reiter aus der Innenstadt kommend, über den Markt auf das Schloss begeben. Karten im Internet unter www.prinzenraub.de oder in der Altenburger Tourismus-Information sowie an den Theaterkassen in Altenburg und in Gera. Vorstellungstermine: Donnerstag, 26. Juni, 21.00 Uhr - Premiere Freitag, 27. Juni ,21.00 Uhr Sonnabend, 28. Juni, 18.00 und 22.30 Uhr Sonntag, 29. Juni, 17.00 Uhr Freitag, 4. Juli, 21.00 Uhr Sonnabend, 5. Juli, 18.00 und 22.30 Uhr Sonntag, 6. Juli, 21.00 Uhr Donnerstag, 10. Juli, 21.00 Uhr Freitag, 11. Juli, 21.00 Uhr Sonnabend, 12. Juli, 18.00 und 22.30 Uhr Sonntag, 13. Juli, 21.00 Uhr



« zurück

VORSCHAU
PRINZENRAUB-VIDEO'S
PRESSE
Die Zeitungsartikel & Kritiken der letzten Jahre finden Sie in den: