GÄSTEBUCH
Anzeige: 16 - 18 von 18.



Ulrike Henke

Dienstag, 17-07-07 12:30
Begeisterung und ein wenig Kritik

Sehr geehrte Damen und Herren,

gestern Abend habe ich zum zweiten Mal den Prinzenraub miterleben dürfen. Das Flair auf dem Schlosshof ist nicht zu übertreffen.

Vergangenes Jahr entschied ich mich sehr kurzfristig eine Vorstellung zu besuchen. Ich war völlig überwältigt. Kaum hatte die Vorstellung begonnen, tauchte ich ins Mittelalter ein.

Die ganze Zeit taumelte ich von einer Gefühlsregung zur anderen. So etwas hatte ich noch nicht erlebt. Ich habe herzlich gelacht, habe mit meinen Tränen am Tod des Kunz von Kaufungen Anteil genommen. Ich war ergriffen, begeistert, hingerissen, habe mitgefühlt. Danach war ich kaum in der Lage, dass was ich gesehen hatte, in Worte zu fassen. Einfach toll.

Mit den gleichen Erwartungen besuchte ich gestern die Vorstellung. Meine Erwartungen wurden nicht ganz erfüllt. Ich amüsierte mich über die Wortgefechte des Bauleiters und der Kulturbeauftragten. Doch haben diese Einlagen das ganze Flair der Geschichte und die Atmosphäre zerrissen. Sehenswerte Szenen wurden dadurch gestrichen. Ich erinnere mich zum Beispiel gern an den Mönch und an andere Szenen, die gestern nicht da waren. Die Geschichte war nicht vollständig. Die kleinen Details in den Vorstellungen des Vorjahres machten die Aufführungen so lebendig. Gestern wurde die Geschichte durch die Einblendungen in die Neuzeit in Blöcke geteilt. Die Handlung schien so abgehackt. Und für meinen Geschmack war der Sarkasmus, welcher sich auf die Zusammenarbeit der einzelnen Ämter bezog, fehl am Platz. Das ist der Prinzenraub und kein Kabarett. ;-) Es finde es ausreichend, wenn man den Schauspielern ihre kleinen Gags lässt und die Zuschauer sich darüber köstlich amüsieren. Denn das tun sie.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass man nicht jedes Jahr alles gleich machen möchte. Künstlerische Freiheit ist durchaus willkommen. Wenn ich diese Bitte äußern darf. Nächstes Jahr doch wieder ohne Neuzeit.

Die Wahl der Musik gefällt mir ausgesprochen gut. Ebenso die Kostüme und die perfekte Beleuchtung. Das ganze Drumherum passt oder wurde passend gemacht. Smile.

Auf diesem Wege möchte ich mich ganz herzlich bei allen Schauspielern, Statisten und allen anderen Mitwirkenden für eine grandiose Leistung und Show bedanken.

Ich wünsche allen Prinzenräubern auch für das nächste Jahr soviel Ausdauer, Elan und Begeisterung, wie sie es in der Vergangenheit hervorgebracht haben.

Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Birkner

Donnerstag, 12-07-07 10:51
Prinzeraubfestspiele

Sehr geehrte Damen und Herren,

am Wetter lag es nicht, aber so tolle Stimmung wie im Vorjahr konten bei dieser Inszenierung und diesem Drehbuch nicht aufkommen. Wie ich, nutzen viel ehemalige Altenburger die Vorstellung, um wieder einmal mehr in die alte Heimat zu kommen und was erlebt man da:

1. "Barbaren" hausen an der Südseite des Teehauses, der schöne Teich zugeschüttet, an Stelle wunderbarer Blumenrabatten Wiese, Wiese und Wiese - das ist kein Umfeld!

2. Sehr gut wieder die Begrüßung am Schlosshofeingang und das Treiben im Schlosshof vor der Veranstaltung. Die ordentliche aufgeräumte Baustelle selbst nimmt man in Kauf.

3. Mikrofonpleite - der Bauleiter (übrigens ein wenig geistvoller Einfall) ist nicht zu hören; die kommende Ankündigung der Verkünder auch nicht richtig.

4. Das man die Baustelle sinnig integrieren kann - Beweis bei Fehdeerklärung, aber was soll das ständige Zerreissen der Handlung duch den Bauleiter und die Tourismusmanagerin, diese wenig witzigen Versuche der Einbringung aktueller regionaler Politik, das Vorstellen der Sanierung usw.? bis hin zum Abheben des Kunz mit dem Baukran? - alles völlig unpassend und völlig misslungen!

5. Die sehr aufwändigen Massenszenen sind zwar perfekt gestaltet, aber was soll dieses hin und her zwischen fast Revolution und diesen extremen Glaubensbekenntnissen?

6. Die Rolle des Herzoges, seiner Gemahlin usw. werden ebenso fast völlig auf religiöse und Traumvorstellungen reduziert.

Ergo - dies Inzenierung ist gänzlich misslungen, weil das Drehbuch schwach ist. Die Darsteller selbst haben sich redlichste Mühe gegeben - schade, dass sie nicht mit den ihnen gebührenden Applaus belohnt werden konnten.

Leider ist es ja heute usus, das Regiseure sich selbst "befriedigen", aber für Altenburg sollte doch so eine Vorstellung zur Aufführung kommen, die mit Historie wirbt und bei den Gästen ankommt. Da kann man auch den Bogen zur Neuzeit spannen, aber bitte mit viel mehr Intelligenz und "hintersinniger" Werbung.

Mit freundlichen Grüßen
Renate Seifert

Dienstag, 10-07-07 09:33
Vorstellung Prinzenraub

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Kinder, die in Gera wohnen, schenkten uns Karten für Ihre Vorstellung am Samstag, 07.07.07, 23.30 Uhr. Wir sind eigens dazu aus dem Schwarzwald angereist.

Ihre Vorstellung und die ganze Atmosphäre auf dem Schloss hat uns sehr gut gefallen. Sehr gut fanden wir die Kombination mit dem Bauleiter und der Managerin. Tatsache war ja nun einmal das Gerüst und der Kran, wo wir anfangs überrascht waren, aber diese Verbindung wurde von Ihnen sehr geschickt und amüsant dargestellt. Hat uns sehr gut gefallen.

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg

Mit freundlichen Grüßen




VORSCHAU
PRINZENRAUB-VIDEO'S
PRESSE
Die Zeitungsartikel & Kritiken der letzten Jahre finden Sie in den: